Gefährlicher Kult um digitale Schwarmintelligenz; Aus internationalen Zeitschriften: Über kollektivistische Niederländer und europäische Selbstbefragung in New York

[ Tue. Jan. 2. 2007 ]

Edge.org, 25. Dezember Einen der interessantesten theoretischen Artikel über die Internetöffentlichkeit und das Web 2.0 hat im letzten Jahr Jaron Lanier in Edge geschrieben: "Digital Maoism", wo der Autor den Kult der "Schwarmintelligenz" angreift, der sich seiner Meinung nach in Phänomenen wie Wikipedia manifestiert. In einem neuen Artikel für Time, der in Edge dokumentiert ist, greift Lanier seine These noch einmal auf: "Wikipedia hat eine Menge jener Energie aufgesaugt, die vorher in individuelle, eigenständige Websites gesteckt wurde, und gießt sie in eine ein- und gleichförmige Beschreibung der Realität. Ein anderes Phänomen steckt in vielen Blogprogrammen, die die User geradezu dazu einladen, sich unter Pseudonym zu äußern. Das hat zu einer Flut anonymer Unflätigkeiten in den Kommentaren geführt."